Tel: 09851 553 234

Fax: 09851 553 235

 

musikVIELFALT: 

beleben - erleben - ausleben - vorleben 

Musikschule

Dinkelsbühl-Feuchtwangen-Herrieden-Wassertrüdingen

 

Herzlich Willkommen auf der Webseite der Musikschule

Hier finden sie Informationen über UNS, unsere Lehrkräfte, unser Unterrichtsangebot, Veranstaltungen und vieles mehr.

 

Wir wünschen viel Spaß dabei :-)

Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Instrumentalfächer

An der Musikschule DKB-FEU-HER-WTR e.V. kann man eine Vielzahl an Instrumenten, sowie Gesang erlernen. Die Musikschule stellt Leihinstrumente in einer begrenzten Anzahl zur Verfügung.

 

 

Blasinstumente

Bild von Blockflöten in verschiedenen Größen
Blockflöte

Die Sopranblockflöte ist durch ihren schnellen Lernerfolg, das ideale Einsteigerinstrument für Kinder im Vorschulalter. Mit dem zusätzlichen Untrricht auf der größeren und tiefer klingenden Altblockflöte kann sie bis zur Konzertreife erlernt werden. 
Im 9-jährigen Gymnasium kann die Blockflöte im Abiturfach Musik als begleitendes Pflichtinstrument belegt werden.
Durch die Vielseitigkeit, verschiedenen Größen und Stimmungen ist die Blockflöte auch hervorragend als Ensembleinstrument einsetzbar. Dies zeigt sich in einer stetig wachsenden Zahl von neu gegründeten Blockflötenorchestern und Blockflötenensembles. Einige Blockflötenensembles bestehen seit Jahren auch an unseren Musikschulen. Neue Mitspieler sind immer herzlich willkommen! Hier entdecken viele Blockflötenspieler/innen sowie Wiedereinsteiger jeden Alters ihre Liebe zu diesem Instrument.

Querflöte

Die spezielle Kinderflöte oder die Flöte mit gebogenem Kopfstück ermöglicht bereits Kindern ab  6 Jahren den frühen Einstieg in das Querflötenspiel. Die Literatur für die Flöte ist sehr vielfältig: Volksmusik, Popsongs, Jazzmusik wie auch Werke von Bach bis Mozart können auf der Querflöte gespielt werden. Entsprechend zahlreich sind auch die Einsatzmöglichkeiten der Querflöte im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten. Sie kann in reinen Querflötengruppen, in Holzbläser-Ensembles, im Orchester, oder auch in Blaskapellen eingesetzt werden. Außerdem ist die Flöte häufig in der Besetzung mit Klavier oder Gitarre vorzufinden. Wer vom ausdrucksstarken und facettenreichen Klang der Querflöte fasziniert ist, wird viel Freude am Erlernen dieses Instrumentes haben.

Bild einer Querflöte
Bild einer Klarinette
Klarinette

Die Klarinette ist vor etwa 300 Jahren aus einem Vorläuferinstrument, dem Chalumeau, in Deutschland entstanden und ist aus unserem Kulturkreis nicht mehr wegzudenken – von allen Blasinstrumenten ist sie in unserer Musiktradition sicher am tiefsten verwurzelt. Ihr Tonumfang übertrifft den der meisten anderen Blasinstrumente und macht sie zu einem sehr vielseitig einsetzbaren Instrument, auf das in zahlreichen Ensemblevarianten (Orchester, Blaskapelle, Volksmusik-Ensemble, Klezmer-Band, Jazz-Combo…) nicht verzichtet wird. Die Größe des Instruments kann zunächst an die Körpergröße des Schülers angepasst werden, so dass bereits mit 6 Jahren der Klarinetten-Unterricht möglich ist. Zum frühen Beginn eignet sich auch das Chalumeau, ein blockflötenähnliches Instrument ohne Klappen mit Klarinettenmundstück, von dem später gut auf Klarinette oder Saxophon umgestiegen werden kann.

Saxophon

Das noch relativ junge Instrument (es wurde erst 1840 erfunden) ist leider mit vielen Vorurteilen behaftet: „Vorher muss man Klarinette lernen“, „Man muss mindestens zwölf Jahre alt sein“, „reines Jazz-Instrument“ – alles Unsinn. An unserer Musikschule haben bereits viele Kinder mit sechs Jahren begonnen Saxophon zu lernen; die Vorkenntnis eines anderen Blasinstruments ist nicht zwingend notwendig. Die Größe des Instruments kann zunächst an die Körpergröße des Schülers angepasst werden. Zum frühen Beginn eignet sich auch das Chalumeau, ein blockflötenähnliches Instrument ohne Klappen mit Klarinettenmundstück, von dem später gut auf Klarinette oder Saxophon umgestiegen werden kann. Saxophone erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und sind – nicht zuletzt wegen der großen dynamischen Bandbreite und des sehr wandlungsfähigen Tones – sehr vielseitig einsetzbar (Klassik und Jazz, Orchester und Big Band, Blaskapelle und Ensemble…). 

Bild eines Saxophons
Bild einerTrompete
Trompete

Das meistgespielte Blechblasinstrument war ursprünglich eine Naturtrompete. Um aber alle Töne spielen zu können, haben diese Instrumente heute drei Ventile.
Die „großen“ Verwandten der Trompete (Tenorhorn, Bariton, Posaune, Tuba) besitzen häufig ein viertes Ventil („Quartventil“), um noch tiefer blasen zu können. Der tiefste Ton ist festgelegt durch Drücken aller Ventile. Einen höchsten Ton gibt es nicht. „Wer mehr übt, kommt höher hinauf“ ist die Faustregel.
Im Alter von 8 – 9 Jahren kann das Trompetenspiel erlernt werden und bei guter körperlicher Verfassung sogar noch etwas früher.
Nach ca. 2 – 3 Jahren Unterricht könnte der Schüler im Trompeten-Ensemble mitspielen und nach weiteren 2 Jahren sogar in der musikschuleigenen Big Band mitwirken. Aber auch aus vielen anderen Gruppierungen, wie dem Symphonie- oder Blasorchester, dem Posaunenchor, der Jazzband, ist die Trompete nicht mehr wegzudenken.
Solistisch hört man sie gerne mit Orchester- oder Klavierbegleitung.

Tenorhorn

Das Tenorhorn schließt die Lücke der Ventilinstumente zwischen Trompete und Tuba.
Die ersten Tenorhörner wurden um 1820 entwickelt. Ihr Rohr ist ewta doppelt so lang wie das der Trompete und deshalb klingen sie eine Oktave tiefer als diese. Eingesetzt werden sie vor allem in Blasorchestern, Volksmusikgruppen und Posaunenchören.

Bild eines Tenorhorn
Bild einer Posaune
Posaune

 

Der englische Name der Posaune (Trombone) bedeutet übersetzt: große Trompete. die Posaune gibt es in der heutigen Bauart seit ca. 500 Jahren und damit ist sie eines der ältesten voll chromatisch spielbaren Orchesterinstrumente. Wegen ihres eng mensurierten Rohres zählt sie zu den Trompeteninstrumenten. Eingesetzt wird sie in allen Arten der Blasmusik, Orchestermusik, Brassbands, Posaunenchören und Bigbands. Nicht wegzudenken ist sie außerdem aus dem Jazz und Swing.

 

 

 

 

 

 

 

Streichinstumente

Bild einer Violine

Violine / Viola

 

Die Violine (Geige) ist eines der ältesten und beliebtesten Instrumente weltweit! Am liebsten spielt es mit anderen Instrumenten zusammen, aber auch alleine kann man auf ihr wunderschöne Melodien hervorzaubern.


Das Repertoire der Geige ist sehr weit gefächert. In der Klassik haben unzählige Komponisten großartige Werke für sie geschrieben, aber auch in modernen Musikstilen – wie Folk, Rock- oder Popmusik und sogar Jazz – kann dieses vielseitige Instrument glänzen.

 

Wer schon größere Hände hat und einen dunkelwarmen Ton liebt, kann zur etwas größeren Bratsche (=Viola) greifen.

Violoncello

Das Violoncello berührt mit seinem unverkennbar schönen und warmen Klang, welcher der menschlichen Stimme sehr nahekommt. Der Tonumfang ist mit mindestens vier Oktaven sehr groß und ermöglicht diesem Instrument somit eine gewaltige Bandbreite an musikalischen Möglichkeiten. Seinen Siegeszug als Soloinstrument begann es mit Virtuosen im Barock bis heute mit modernen Varianten im Rock- Popbereich, viel im Jazz und auch der Filmmusik. 

Bild einer Violoncello

Zupfinstrumente

Bild einer Gitarre
Gitarre / E-Gitarre

Bereits im Vorschulalter kann bei uns dieses Instrument erlernt werden, da kleine Kindergitarren den frühen Anfang erleichtern. Es wird mit Spielen nach Noten begonnen und auf eine gute Gitarrentechnik geachtet.
Die Gitarre erfreut sich an der Musikschule großer Beliebtheit. Sie ist günstig in der Anschaffung und vielseitig einsetzbar. Aus vielen Stilrichtungen wie Klassik, Pop, Folklore und Jazz ist sie heute nicht mehr wegzudenken.
Nachdem der Schüler die Grundlagen erlernt hat, besteht die Möglichkeit, in einem Gitarrenensemble der Musikschulen mitzuwirken. Gern gesehen (und gehört) ist die Gitarre auch als Begleitinstrument für Holzbläser und Streicher.

 

Im E-Gitarren/Bass Unterricht werden Grundlagen und weiterführend Kenntnisse und Techniken vermittelt, die für den Gitarristen in einer Rockband unverzichtbar sind. (Vorkenntnisse auf der Klassischen Gitarre sind hilfreich)

Schlaginstumente

Zum Schlagwerk gehören viele verschiedene Rhythmus- und Melodieinstrumente. Das bekannteste dabei ist das Drumset/Schlagzeug. Es erfreut sich großer Beliebtheit und ist aus der Musik nicht mehr wegzudenken. Aber auch Mallets (Stabspiele: Marimba, Vibraphon, Xylophon und Glockenspiel) sowie viele andere Perkussionsinstrumente (Bongos, Congas, Cajon etc.) zählen zur Familie der Schlaginstrumente.


Am Beginn der Ausbildung steht zunächst die Entscheidung für eines der beiden möglichen Einstiegsinstrumente: das Drumset oder ein Mallet. Während beim Drumset die rhythmische Seite der Musik im Vordergrund steht, werden auf einem Mallet ein- und mehrstimmige Musikstücke vieler Stilrichtungen erlernt. Jüngere Kinder können sich bei der Musikalischen Grundausbildung an Orff-Instrumenten bestens auf dieses Fach vorbereiten. Ältere Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene können auch ohne Vorkenntnisse jederzeit mit einem Schlaginstrument beginnen. Im Ensemblespiel wird dann das Zusammenspiel geübt und das Erlernte angewandt.

Bild eines Schlagzeugs
Bild eines Klaviers

Tasteninstrumente

Das Klavier ist eines der bekanntesten und beliebtesten Musikinstrumente.
Ob Klassik, Jazz, Rock-/Popmusik – überall ist das Klavier als Solo- oder Begleitinstrument zu finden.
Im Gegensatz zu anderen Instrumenten ist die Tonerzeugung recht einfach, weil die Tonhöhe festliegt. Einfach Taste runterdrücken und ein schön klingender Ton ist da!


Daher eignet sich das Klavier auch besonders gut als Anfangsinstrument für Kinder ab 5 Jahren.
Aber: Anders als bei Melodieinstrumenten spielt man am Klavier mehrere Stimmen und Rhythmen gleichzeitig und muss zwei Notenschlüssel parallel lesen können, was ein hervorragendes Koordinations- und geistiges Fitnesstraining ist.


Wer Klavier spielt, der kann auch immer mit anderen zusammen Musik machen: eine Sängerin oder einen Sänger begleiten (auch die Oma, wenn sie mal ein Weihnachtslied singen möchte), oder mit Freunden und Geschwistern gemeinsam musizieren.

Keyboard

Keyboards sind elektronische Tasteninstrumente mit eingebauter Begleitautomatik.
In der Regel ist das Keyboard eher in der Pop-oder Rockmusik zu Hause, man kann aber auch klassische Stücke darauf spielen.

Gerade das Experimentieren mit zahlreichen Klängen und Rhythmen übt auf viele Schülerinnen und Schüler einen ganz besonderen Reiz aus.

Es empfiehlt sich zunächst mit den Grundlagen des Klavierspielens zu beginnen, erst dann ist es sinnvoll, sich mit den zahlreichen Klängen und der Technik des Keyboards zu beschäftigen.
Auch das Keyboard eignet sich wegen der einfachen Tonerzeugung gut als Anfangsinstrument für Kinder ab 5 Jahren.

Bild eines Keyboards
Bild eines Akordeons
Akkordeon 

Das Akkordeon ist schon immer ein sehr beliebtes Instrument der Volksmusik gewesen – und das ist auch heute noch so.
In der Musikschule wird das klassische Pianoakkordeon MII (rechte Hand Klaviertaste, linke Hand Knopftaste) und das moderne Knopfakkordeon unterrichtet.
Der Unterricht ist für viele Stilbereiche offen und eignet sich für Schülerinnen und Schüler ab 6 Jahren.
Außerdem besteht zusätzlich zum Instrumentalunterricht noch die Möglichkeit kostenlos in einem Akkordeonorchester mitzuspielen.

Cembalo

Das Cembalo wird in der Musikschularbeit überwiegend als Begleitinstrument eingesetzt. Daher liegt der Schwerpunkt im Unterricht neben der Solo-Literatur vor allem beim Üben und Erarbeiten von Continuo- und Generalbaß-Praxis.

Bild eines Cambalo´s